Social Media Hilfe aus Falkensee

Wie nutze ich Instagram Stories sinnvoll?

12.04.2017 – Gehört zu: Instagram

Hier gibt es viele Neuerungen bei Instagram. Durch die immer weiter verbesserten Instagram Stories nähert sich Instagram immer weiter Snapchat an.

 

Es entwickelt sich stetig weiter und bietet sehr umfangreiche Funktionen an. Hast Du schon mal die Instagram Stories entdeckt? Ich habe sie total für mich entdeckt. Es macht mir Spaß sie zu nutzen.

Die Handhabung ist ganz einfach auf dem „Übersichtsbildschirm“ von allen Seiten die du abonnierst ist oben links eine Kamera. Wenn du dort drauf klickst hast du verschiedene Varianten eine Story zu erstellen.

Einzelne Funktionen

Einfache Fotos unter der Kategorie „Normal“ und wenn du den großen runden Knopf gedrückt hältst dann startest du eine Videosequenz.

Mit dem Add-on „Boomerang“ werden 2-Sekunden Videosequenzen gedreht und vor und zurück gespult, wie bei einem Boomerang.

Außerdem gibt es den „Live“ Modus, wo du tatsächlich live mit deinen Kunden bzw. Abonnenten reden und diese können es gleichzeitig kommentieren.

„Freihändig“ bedeutet den klassischen Selbstauslöser.

Die beiden Pfeile an der Seite bieten die Möglichkeit die Kameraperspektive zu ändern, dies lohnt sich für den „Selfiemodus“.

 

Wenn du dann ein Foto geschossen hast, gibt es viele Möglichkeiten die Fotos noch zu verändern. Du kannst Smileys, Text oder Markierungen vornehmen und das kannst du dann alles in deine Story speichern.

Und weiter?

Seit heute gibt es auch noch weitere neue Funktionen im Gestaltungsbereich. Und zwar ist es jetzt möglich noch weitere Farben auszuwählen (siehe Fotos). Einfach etwas länger die Farbeauswählen und schon öffnet sich eine große Farbtabelle bei der ein Farbton ausgewählt werden kann. Somit werden auch alle Beiträge der Instagram Stories wieder etwas individueller. Funktioniert sowohl bei kurzen Texten, als auch bei gemalten Strichen und Zeichen.

 

               

 

Zu bestimmten Anlässen wie beispielsweise Valentinstag oder wie jetzt zu Ostern fügt Instagram immer verschiedene Smileys oder kleine Bildchen von Küken oder Ostereiern hinzu, um die Instagram Stories schon auf Ostern vorzubereiten.

Ich muss ehrlich sagen ich nutze all diese Features sehr gerne und freue mich immer, wenn es etwas Neues gibt. Wie Du sehen kannst, nutze ich es am liebsten für das Wetter, aber auch für besondere Anlässe habe ich es auch schon genutzt. Selbstverständlich ist es auch ein enormer Zeitfresser, wenn man sich zu sehr darin verliert. Aber in der Bahn oder wenn man sowieso wartet kann die Zeit so viel schneller vergehen.

 

Übrigens, meine allerliebste Funktion ist das Add-on „Boomerang“. Ich finde es sehr lustig damit zu experimentieren. Beispielsweise wenn eine U-Bahn einfährt. Diese wird dann immer vor – und zurückgespult.

Update 23.06.2017:

Mittlerweile gibt es schon wieder viele Neuerungen. Es kommen immer wieder neue Sticker hinzu, um Bilder noch lebhafter gestalten zu können. Außerdem gibt es jetzt auch sogenannte „Facefilter“. Das bedeutet, dass Du Dir beispielsweise automatisch Haseohren oder eine Krone zaubern kannst. Denn diese Filter erkennen sofort dein Gesicht und setzen die Ohren dann an die richtige Stelle. Hier hat sich Instagram offensichtlich auch etwas von Snapchat abgeschaut.

Außerdem gibt es seit kurzem die Möglichkeit ein „live“ Video nachträglich noch in den Instagram Stories zu veröffentlichen, sodass auch andere diese noch sehen können. Vorher war es nur möglich im live Moment das Video zu sehen. Das Video konnte zwar im Nachgang gespeichert werden, jedoch waren die Videos meist zu lang um sie bei Instagram zu veröffentlichen, somit wurden diese teilweise nur bei Facebook dann geteilt.

Wie oft sollte ich etwas veröffentlichen?

Anfangs habe ich verschiedene Varianten ausprobiert. Mehrmals täglich, einmal täglich und alle paar Tage. Ich habe schnell gemerkt, dass ich bei täglichen Beiträgen und einer zusätzlichen Instagram Story deutlich mehr Abonnenten dazu bekomme, als ohne Instagram Story. Dies kann ein Zufall sein, aber bei mir klappt diese Taktik ganz gut. Natürlich muss hier auch immer Bezug zur Dienstleistung geschaffen werden. Wenn Du also gar nicht genug Ideen hast für guten Content (Inhalt), dann solltest Du lieber nicht versuchen möglichst viel zu veröffentlichen, wenn es eigentlich nicht zu Dir und Deinem Unternehmen/Produkt/Dienstleistung passt. Alle paar Tage reicht das auch aus, wenn der Content dafür auch wirklich gut ist. Versetze Dich immer in die Lage deines potentiellen oder vorhandenen Kunden:

Was würde Dich in seiner Situation interessieren?

Was sind Probleme deiner Zielgruppe die Du aufgreifen kannst?

Auch ein Blick in die Statistiken deines Instagram Account kann Dir wichtige Informationen liefern zur Reichweite und welche Art von Bildern besonders gut bei deinen Abbonnenten ankommen. Und dann weißt du auch wie viel oder wie oft Du Beiträge veröffentlichen solltest.

Warum sollte ich das ganze machen?

Das ist tasächlich eine sehr gute Frage. Gegenfrage: Warum nicht? Wenn sich deine Zielgruppe auf Instagram befindet, dann ist dies ein hervorragendes Tool, um Vertrauen zu deiner Zielgruppe aufzubauen. Du kannst Fotos aus deinem Alltag zeigen oder aber neuste Produkte. Es lohnt sich auch so einen neuen Blogeintrag anzuteasern. Und wenn deine Zielgruppe tatsächlich Instagram nutzt, dann musst Du Dir überlegen wie viel Zeit Du in die Instagram Stories stecken möchtest und kannst. Sicherlich ist dies auch alles eine Frage der Zeit, bis Du Dich damit gut auskennst.

Um mal aus dem Nähkästchen zu plaudern, ich habe Instagram anfangs nur genutzt, um tolle Filter auf meine Bilder zu legen. Bis der Zeitpunkt kam, an dem ich gemerkt habe, dass dahinter eine riesige Community steckt. Und es wirklich Spaß macht sich andere Fotos anzusehen, sich inspirieren zu lassen und mit anderen zu wachsen. Dann habe ich auch selbst mehr Zeit investiert und mir Gedanken über Foto-Postings gemacht. Das dauert auch alles seine Zeit. Ein Profil muss langsam wachsen und das benötigt Zeit und Geduld.

Ich nutze Instagram für das webdesignbüro, um auf uns aufmerksam zu machen. Der Verkauf von Dienstleistungen steht dabei nicht im Vordergrund. Die Instagram Stories nutze ich dabei vorallem, um etwas aus unserem Büroalltag zu teilen, da wir auch nur Menschen sind und das bildet oftmals auch ein gewissen Vertrauen. Da wir kein bestimmtes Produkt, wie beispielsweise selbstgemachte Handtaschen verkaufen ist es umso schwieriger interessanten Content zu veröffentlichen. Daher greife ich hier wirklich auf unser Büro und auch uns als Persönlichkeit zurück. Ich mache es zudem, weil es mir wirklich Spaß bereitet.

 

Solltest Du weitere Fragen haben, schreibe mir gerne eine E-Mail oder schau Dir einfach mal unseren Instagram – Account samt Instagram Stories an.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

©webdesignbüro 2017